Segeln - ein exklusives Hobby nur für die Reichen und Schönen ?

Man kann diesen Eindruck bekommen, wenn man in der Öffentlichkeit hört und sieht, wer zur "Gemeinde" der Eingeweihten gehört: von Fiat-Chef Agnelli bis zu Ferdinand Piech, von Kaiser Wilhelm II. bis zu Helmut Schmidt, dem ehemaligen Bundeskanzler, von Hollywoodstars Antonio Banderas, Melanie Griffith bis zum Kinohelden Harrison Ford oder die Softwareunternehmer Hasso Plattner und Larry Ellison. Millionenschwere Yachten, traumhafte Buchten und Häfen suggerieren, dass das Segeln nur einigen vorbehalten sei.
Aber das ist es bei Weitem nicht: Eine große Flotte ganz unterschiedlicher historischer Segelschiffe und Vereine, die ihre Schiffe liebevoll pflegen und bei vielen internationalen Veranstaltungen besonders für Jugendliche in Fahrt bringen, wartet auf junge Mitsegler.
Schüler, Jugendliche ab 15 Jahre oder auch "ältere" junge Leute segeln jedes Jahr auf der "Roald Amundsen", der "Thor Heyerdahl", der "Alexander von Humboldt", der "Seute Deern" und auf anderen deutschen und ausländischen Seglern.
Auch wir sind seit 1994 dabei: Auf Ostsee, Nordsee und Nordatlantik haben wir traumhafte Törns hinter uns - nicht nur, um faul in der Sonne zu liegen, sondern, um etwas über historische Schifffahrt zu erfahren, um sich überwinden zu lernen beim Aufstieg in das bis zu 30 m hohe Rigg, um gemeinsam für die sichere Fahrt eines Schiffes Verantwortung zu übernehmen und füreinander in der Seemannschaft auf Zeit einzustehen und vieles andere mehr...